salon garnison7: JUUN – Variationen über 4 mg 


Samstag, 30. April 2022 · 20:00 Uhr

JUUN (Pianoguts)

© Reinhard Winkler

Judith Unterpertinger beschäftigt sich in vielen ihrer Arbeiten, oft in Kooperation mit bildenden Künstlerinnen, mit den Eingriffen des Menschen in die Natur, wie etwa den künstlichen Massenverschiebungen von Sand und Kalk zur Erzeugung von Beton – ein Aspekt der Trilogie Modified Grounds (2017-19) in Kooperation mit Katrin Hornek – oder etwa in der Auseinandersetzung mit dem Wintertourismus in ihrem Solostück über Schnee in 4 mg (2019). triple point #1 (2021) – eine audio-visuelle Kooperation mit Catherine Ludwig – ist eine intime Hymne auf das Element Wasser und seine weiteren zwei Aggregatzustände Eis und Wasserdampf.

Judith Unterpertinger über 4 mg für Pianoguts, Tomtoms und Tape (2019):

4 mg wiegt eine Schneeflocke.

Schnee kommt in vielen Formen vor: Pulverschnee, Triebschnee, Schwimmschnee, Nassschnee, Bruchharsch, Firn, Gleitschnee, Reif, Wildschnee, Sulz, Schmelzharsch, Faulschnee.

Metamorphosen, die Schneekristalle dazu durchlaufen, faszinieren mich. Erfolgen diese abbauend, bildet sich körniger Altschnee. Dabei brechen die Spitzen der Schneekristalle ab, die Kristalle erscheinen dann rund und körnig. Das Volumen wird geringer, es kommt zur Setzung der Schneedecke. Aufbauende Wandlung führt zu Schwimmschnee. Durch Schmelzumwandlung entstehen Sulz und Firn, durch mechanische Umwandlung bildet sich Triebschnee.

Wer sich mit der Vielfalt der Erscheinungsformen von Schnee beschäftigt kann nicht umhin, sich auch mit der Vielfalt der Bergregionen selbst zu befassen, einer zunächst von Menschen unberührten Landschaft, später als sogenannte Kulturlandschaft in nachhaltigem Maße, schließlich maßlos genutzt, zerwandert, dann verbaut mit allerlei Anlagen zur weiteren Zerwanderung, Zergehung, Zerfahrung, Zerstreuung, Zersiedelung: Massenbeförderungsanlagen, Kunstschneeproduktionsanlagen samt dazu notwendiger Energieproduktionsanlagen und Wasserspeicher.
Gletscher schmelzen jetzt ab, rasant. Eine andere Metamorphose, auch lapidar mit Klima-Wandel übersetzt. Und Ziele, nichts als Ziele, keine Gegenwart, nur Zukunft.

Der Gegensatz von Wissenschaftspoesie und Real-Desaströsem ist Ausgangspunkt und Essenz der sechsteiligen Komposition und diese wiederum Ausgangspunkt für Variationen.