Vernissage HALL (Benjamin Tomasi & Samuel Schaab): LITH

Eine performative Installation von und mit zwei Personal Computern und Gästen


Dienstag, 27. September 2022 · 19:00 Uhr
© HALL

Unter dem Namen HALL arbeiten Benjamin Tomasi und Samuel Schaab seit 2017 an der Schnittstelle von Performance, Sound und Skulptur. Ausgangspunkt ist oft der Raum des Geschehens: Wann wird ein Raum zur Bühne, wie werden Objekte zu Performancetools und wie lässt sich Klang unerwartet räumlich integrieren?

Für ihre performative Installation im echoraum setzt sich HALL mit dem Laptop als universelles Arbeitsgerät auseinander. Während einer Residency im Lithiumreichen Norden Portugal beschäftigten sie sich mit den vielschichtigen Implikationen des Personal Computer. Für LITH treten die beiden Rechner der Künstler in bergigem Gelände ihren Ursprungsmaterialien gegenüber, kämpfen mit dem Wind und verbinden sich in einer klanglichen Feedbackschleife mit der Landschaft. Zwei Soundperformances, jeweils zur Eröffnung und zur Finissage begleiten die Ausstellung. Die Spuren dieser Performances bleiben als Abnutzungen & Manipulationen in der Installation sichtbar.

 

Di., 27. September 2022, 19:00 Uhr: Vernissage

HALL & Krõõt Juurak & Stina Fors
HALL (Elektronik & Raum) · Krõõt Juurak (Performance) · Stina Fors (Performance)

 

Stina Fors wurde in Schweden geboren, lebt seit Kurzem in Wien und arbeitet als Choreografin, Performancekünstlerin, Schlagzeugerin und Sängerin. Manchmal tötet sie mit einer kraftvollen Stimme, manchmal verführt sie bis zur Erschöpfung. Ihre Schreie sind keine bloßen Worte, sie sind verschmolzen mit Spucke und Flüssigkeiten, einer gewissen Nässe – sie sind Schläge ins Gesicht, ein Lecken des Herzens, Schmiermittel für die eigene Seele. Stina Fors hat ihre Liebe zum Klang und zur Stimme entdeckt und davon ausgehend ein Repertoire von Soloperformances entwickelt, die vom Interesse getrieben sind, was „klingender Körper“ sein könnte.Stina Fors erhielt die Moving Forward Residency bei Dansmakers Amsterdam DansAteliers und DansBrabant (NL). 2019 absolvierte sie die School of New Dance Development und wurde für das danceWEB-Stipendium von ImPulsTanz ausgewählt.

 

Krõõt Juurak ist Künstlerin und Performerin, deren Arbeiten aus Performances, Präsentationen, Texten, Workshops, Festival, Verstimmungen und Konflikten bestehen. Sie studierte Tanz und Choreografie bei ArtEZ (Arnheim) und erhielt 2003 einen MA für bildende Kunst vom Sandberg Institute (Amsterdam). Sie präsentierte ihre Arbeiten in verschiedenen Formen und an Orten vorwiegend in Europa: CAC Vilnius; CAC Geneva; Kunsthalle Tallinn; EKKM Tallinn; Tanzquartier, Brut, WUK, ImPulsTanz Wien; Superdelux Tokyo; DeSingel Antwerp; Kunstmuseum Ravensburg; nGbK Berlin, DeAppel Amsterdam; Kunstverein Langenhagen; Künstlerhaus Büchsenhausen, Innsbruck u.a.

 

Do., 6. Oktober 2022, 19:00 Uhr: Finissage

HALL & Gäste
HALL (Elektronik & Raum) · Gäste (Performance)

 

Ausstellungsdauer: 27. September – 6. Oktober 2022.

Ausstellung geöffnet an Veranstaltungstagen ab 19:00 Uhr.