Harnik / Kurzmann - Daten
logo echoraum

Harnik / Kurzmann

Freitag 2. Oktober 2020 Ι 20:00 Uhr

Elisabeth Harnik : Klavier Ι Christoph Kurzmann : lloopp

Komponieren und Improvisieren ist für Harnik ein Wechselspiel von Kalkuliertem und Unvorhergesehenem: Ein Reflektieren über entstandenes Klangvokabular – sei es durch vorgefasste oder spontane Interventionen – und ein Nachspüren einer unbewussten inneren Struktur.

Was Improvisationsmusik für Kurzmann ausmacht, ist die Frische, das Überraschungsmoment. Zwischen den bewährten Mustern und der Überraschung gelte es zu wandeln, zwischen diesen beiden Polen müsse eine Balance gefunden werden.

Elisabeth Harnik und Christof Kurzmann, beide in der internationalen Improvisationsszene etabliert, begeben sich erstmals auf Duo-Pfade. Ausgehend von ihren kontrastierenden Erfahrungen, Energien und Ästhetiken entwickeln sie vielfältige Kombinationen natürlicher und künstlich erzeugter Klänge im spontanen Dialog.
Welcome!

Hug / Niggli© Istok Zupan

Elisabeth Harnik bewegt sich im Entwerfen ihres Klangkosmos am liebsten in den Spannungsfeldern von Interpretation und Spontaneität. Sie ist Pianistin, Komponistin, Klangkünstlerin und Kuratorin des Kulturprogramms der Kunsthaltestelle Streckhammerhaus in Frohnleiten. Ihre kompositorischen Aktivitäten führen zu Aufträgen und Aufführungen ihrer Werke in Österreich und darüber hinaus. Als Improvisationsmusikerin ist sie solo und in Ensembles mit exponierten Vertreter_innen des zeitgenössischen Jazz weltweit zu hören. Sie tourte in Europa, Nordamerika, Brasilien, Neuseeland, Australien und ist beispielsweise gefragte Spielpartnerin von Mikołaj Trzaska, Frank Gratkowski, Joëlle Léandre, Alison Blunt, Steve Swell, Andrea Centazzo, Ken Vandermark, Michael Zerang, Dave Rempis u.a. Harnik's Pianistik verortet sich in einer elektroakustisch inspirierten Klangwelt, wobei sie mit spezifischen Präparationen und erweiterten Spieltechniken die Grenzen des Klaviers auslotet.

Hug / Niggli

Christoph Kurzmann pendelt musikalisch zwischen Elektropop, Improvisation und Neuer Musik. Er gilt als wichtiger Initiator, Motor, Querdenker der österreichischen Szene und seine Konzerttätigkeit führte ihn auf alle Kontinente ausser Australien. Er ist Veranstalter im Musik- und Medienbereich, betreibt das Label Charizma und arbeitet als freier Musikjournalist. Neben seinen Soloprojekten leitet er eigene Formationen (Orchester 33 1/3, Shabotinski...) und ist Mitglied vieler Bands (The Magic I.D., Made To Break, Schnee...). Kurzmann musizierte mit zahlreichen herausragenden Künstler_innen, angefangen von Jim O'Rourke über Kevin Drumm, John Butcher, John Tilbury, Mats Gustafsson, Burkhard Stangl, Christian Fennesz, Fred Frith, Martin Siewert, Sofia Jernberg zu ausgewählten Musiker_innen der Berliner Echtzeitmusik-Szene oder etwa der Chicagoer Free-Szene. In letzterer findet sich auch eine gemeinsame Schnittmenge an Kollaboratoren der beiden Ausnahmekünstler Kurzmann und Harnik.

e  c  h  o  r  a  u  m
Sechshauser Straße 66
A-1150 Wien
Tel. : 812 02 09 30
echo AT echoraum.at
www.echoraum.at

back